Motorsportclub Pit-Bullz weiterhin auf der Erfolgswelle!

Motorsportclub Pit-Bullz weiterhin auf der Erfolgswelle!

Dominik Prams mit zweitem Sieg in Folge. Markus Kulbe und Mike Himpsl mit dritten Plätzen. Mannschaft mit 5 Punkten.


Motorsportclub Pit-Bullz e.V.
Motorsportclub Pit-Bullz e.V.

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter den Fahrern des Motorsportclub Pit-Bullz. Nachdem die anhaltenden Regenfälle ein Training am Samstag unmöglich machten wurden die Startplätze für das Rennen am Sonntag ausgelost. Beste Plätze konnten Andreas Grillhösl, Alexander Buck, Mike Himpsl und Daniel Weinberger verbuchen. Alle genannten Fahrer hatten das Glück aus der ersten Startreihe zu starten. Auch Tobias Buck hatte eigentlich die Pole Position schon sicher doch durch einen Fehler in der Fahrerliste wurde die Aufstellung neu ausgelost was ihm die vierte Reihe einbrachte.

Mike Himpsl (919) startete als erster Pit-Bullz in Lauf 3 unter Anfeuerung der Anhänger des Motorsportclubs. Mit abtrocknender Bahn und von der ersten Reihe gestartet kam er zwar gut weg fuhr am Kurvenausgang in den losen Schlamm. Das Feld zog an ihm vorbei. Einen zweiten Abstecher in den Schlamm und die Tatsache, dass Mike sich immer wieder unnötig mit langsameren Fahrzeuge anlegte anstatt daran einfach vorbeizufahren kostete ihm den Anschluss an die Spitze und einen möglichen Sieg. Am Ende sprang dann noch ein glücklicher 3. Platz raus.

Der zweite „Youngster“ im Team der Pit-Bullz Daniel Weinberger (923) startete auch aus der ersten Reihe außen. Mit bremsenden Hinterrad war es Daniel nicht möglich seine Platzierung zu halten. Trotzdem gab er nicht auf und fuhr trotzdem, mit dem sechsten Platz, die beste Platzierung der Saison raus.

Für die Herren Mannschaft war es das erwartete schwere Rennen. Am Freitag hatten die Mannschaftsfahrer mit Unterstützung von Harry und Mike noch eine Nachtschicht an „Grillos“ Fahrzeug eingelegt und den Motor gewechselt. Somit war die Freude groß als die Auslosung auch noch die Pole für Andreas Grillhösl und gleich daneben Alexander Buck einbrachte.

Andreas konnte auch gleich den Start für sich entscheiden und die Führung behaupten. Alexander wurde über den Außenwall geschoben und musste das Feld vorbeiziehen lassen. Marcus Bauer (926) erlitt am Start gleich einen Getriebeschaden und konnte nur noch eingeschränkt mitfahren. Als dann die Lenkung auch noch den Dienst quittierte war es das Aus in Runde 5.
Es entwickelte sich noch ein spannendes Rennen. Andreas Grillhösl (916) gejagt von den letztendlich beiden Siegern Bernhard Laabermeier (863) und Alexander Schwarzbauer (869), beide SCC Osterhofen, konnte bis zur achten Runde seinen Podestplatz behaupten ehe ihn ein Treffer auf sein Federbein zum Aufgeben zwang. Markus Kulbe (941) der vom letzten Startplatz startete versuchte alles um Plätze gut zu machen. Mit den beiden Gegner vom Löwen Team Passau im Rücken und nach dem Ausfall von Andreas jagte er die beiden Osterhofener und belegte am Ende den dritten Platz. Der vierte im Bund, Alexander Buck (942), zeigte einen klasse Mannschaftseinsatz als er den festsitzenden Marcus Bauer (926) aus dem Dreck schob und er schloss sein Rennen mit dem sechsten Platz ab.

Unser einziger Fahrer in der Klasse verbaut bis 1800 ccm hatte Pech in der Auslosung und musste von der vierten Startreihe starten. Auch Josef Hertreiter (944) hatte mit den mittlerweile riesigen Löchern in der Fahrbahn zu kämpfen. Mit einem kleinen Rempler sorgte er für einen spektakulären Überschlag von Kevin Zenser (516, SCT Bavarias) und belegte am Ende den sechsten Platz.

Den zweiten Sieg in Folge konnte Dominik Prams (948) in der Klasse verbaut über 1800 ccm verbuchen. Zunächst lief das Rennen nach den Wünschen der Anhänger. Dominik und Tobias Buck (918) führten nach wenigen Runden das Feld, mit einer halben Runde Vorsprung an. An zweiter Stelle liegend brach dann der Verteilerfinger von Tobias und sein Audi 20V ließ sich nicht mehr starten.
Trotz einer überlegenen Führung schonte „Dom“ sein Fahrzeug nicht, sehr zum Entsetzen der Vereinsmitglieder, die draußen hofften, dass seine Antriebswellen die zu diesem Zeitpunkt unnötige Fahrweise dauerhaft aushielten.

Erste Erfolge kann der MSC Pit-Bullz schon für die Endlaufqualifikation vermelden:

Mike Himpsl (Juniorcup), Dominik Prams (verbaut über 1800 ccm), Tobias Buck (verbaut über 1800 ccm), Marcus Bauer (Herren Einzel, verbaut Spezial), Markus Kulbe (Herren Einzel), Alexander Buck (Herren Einzel), Josef Hertreiter (verbaut bis 1800 ccm) und Andreas Grillhösl (verbaut Spezial) haben sich schon vorzeitig für den Endlauf am 01.10.2017 in Tettenagger (Ingolstadt) qualifizert.
Somit können die Fahrer den letzten Wertungslauf in Exing bei Landau a. d. Isar am 27.08. entspannt angehen lassen.



Zurück