Erfolgreicher Saisonauftakt in Solla

Erfolgreicher Saisonauftakt in Solla

Junioren zeigen mit Pokal und Überschlag vollen Einsatz. Deutsche Mannschaft Herren holen sieben Mannschaftspunkte. Bittere erste Erfahrungen für Dominik Prams


Motorsportclub Pit-Bullz e.V.
Motorsportclub Pit-Bullz e.V.

Lange haben die Fahrer des Motorsportclub Pit-Bullz den Saisonstart in Solla herbeigesehnt, ehe am letzten Sonntag die Startampel umschaltete. Pünktlich um 11.30 Uhr startete der Veranstalter (Stock Car Club Solla) den 1. Wertungslauf der Gruppe Süd.

Mit den beiden Junioren Daniel Weinberger (923) und Mike Himpsl (919) starteten die Ersten von acht gemeldeten Fahrern für den MSC Pit-Bullz. Daniel startete in Lauf 3 aus der Aussichtsreichen zweiten Reihe innen und schob sich nach der blitzschnell auf den dritten Platz vor welcher aber nicht lange Bestand hatte. Bei einer Kollision mit Sebastian Nachtmann (607, SCC Dingolfing) kam er auf den Innenwall und konnte damit seinen ersten Überschlag genießen. Timo Werkstetter (1211, SCC Devil Drivers) erledigte dann das Aus für unseren Fahrer. Mit blockierter Hinterachse musste Daniel nach acht Runden seinen Golf abstellen und belegte somit am Ende Rang neun.

Mike (919) hatte im darauffolgenden Lauf das glücklichere Ende. Mit seiner Erfahrung aus den letztjährigen Autocross Rennen in Tschechien konnte er sich souverän den 2. Platz und somit den ersten Pokal für den MSC Pit-Bullz sichern.

Mit Spannung wurde die Rückkehr der deutschen Mannschaft Herren in Lauf 10 entgegengefiebert. Nach einem Jahr Pause schickt der MSC Pit-Bullz mit Neuzugang Andreas Grillhösl (916), Markus Kulbe (941), Alexander Buck (942), Marcus Bauer (926) und Ersatzfahrer Tobias Bromberger (940) wieder eine große Mannschaft ins Rennen. Nach den Trainingszeiten am Samstag, mit Getriebeschaden und Trainingsverzicht, sah es anfangs gar nicht so rosig aus. Gleich am Start wurde Marcus Bauer gedreht und musste dem Feld hinterherfahren. An zweiter Stelle liegend machte bei Alexander, in der letzten Runde, die Antriebswelle schlapp und Helmut Willmerdinger (1039, SCT Banderra) konnte sich dadurch noch vorbei schieben. Mit einer großen Mannschaftsleistung schafften es aber die Fahrer mit den Plätzen 3 (Buck), 4 (Bauer) und 6 (Bromberger), sieben Mannschaftspunkte einzufahren. Andreas Grillhösl kämpfte bis zum Motorschaden und wurde Zehnter.

Eine bittere Pille und die Grausamkeiten des Stockcar Sports musste Dominik Prams (948) erfahren. Zusammen mit Tobias Buck startete er in Lauf 14 (Bay. Meisterschaft verbaut über 1800 ccm). Tobias fuhr ein unauffälliges Rennen und konnte als Vierter die Ziellinie überqueren. Bei Dominik hingegen sollte nicht alles so laufen. Gleich nach der ersten Kurve dreht ihn Maximilian Frisch (828, SCC Solla) Der daraus resultierende Antriebsverlust auf der linken Seite konnte ihn aber nicht abhalten weiter zu kämpfen. Nachdem Dominik im Außenwall, an der ungünstigsten Position fest steckte nahm das Unheil seinen Lauf. Mehrmals wurde sein Fahrzeug getroffen was einen erheblichen Schaden nach sich ziehte.

Im letzten Lauf des Tages startete Josef Hertreiter für unsere Farben. Irgendwie schaffte es „Seppe“ nicht die Ideallinie zu finden. Runde um Runde zogen seine Gegner kontinuierlich davon und er belegte am Ende, mit einer Runde Rückstand, den sechsten Platz.

Das nächste Rennen der Gruppe Süd findet am 25.06.2017 in Aldersbach statt. Einer der anspruchsvollsten Bahnen im Stockcarsport und ein absolutes Highlight für die Zuschauer.



Zurück